Diese Website verwendet Cookies um Ihren Besuch einfacher und komfortabler zu machen. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Verstanden
Viele weitere Radreisenangebote
www.radurlaub.com
  • Mountainbike Trophy im Salzkammergut

Salzkammergut Mountainbike Trophy 2018

Bereits zum 21. Mal findet am 13. Juli 2018 die Salzkammergut Mountainbike Trophy statt. In Bad Goisern werden wieder über 5.500 Teilnehmer aus 44 Nationen erwartet, die bei Österreichs größtem Mountainbike-Marathon gegeneinander antreten.

Die OÖ Touristik ist Ihr Partner für Vermittlung von Unterkünften, egal ob im 4-Sterne-Hotel oder in der Privatpension. Buchen Sie Ihre Zimmer für die Salzkammergut Mountainbike Trophy schnell, sicher und online 24 Stunden rund-um-die-Uhr. Zur Wahl stehen ausgewählte Partnerhotels in den Orten Bad Goisern, Hallstatt und Gosau. Schnell buchen - die Challenge im Salzkammergut wartet auf Sie!

Persönliche Beratung

Team Touristik 0043 (0)732 / 7277 - 260 info@touristik.at Mo-Fr 9.00 - 17.30 Uhr Jetzt anfragen Team Touristik
Pfeil Grafik, zeigt nach unten
schließen
schließen

Ansprechpartner Kontakt

Ihre Anfrage

Mit mehr als 5.500 Teilnehmern aus 44 Nationen ist die Salzkammergut-Trophy der größte MTB Marathon Österreichs. Die lange Rundfahrt durch die UNESCO Welterberegion Hallstatt-Dachstein-Salzkammergut zählt zu den eindrucksvollsten Marathonstrecken Europas. Neben sieben unterschiedlich langen Distanzen wartete der beliebte Programm-Mix, der das Wochenende in Bad Goisern zum unvergesslichen Fest für Biker werden ließ: Einrad-Downhill, Junior-Trophy, Hubschrauberrundflüge, Festzelt, Ö3-Disco, Zuschauerpunkte, Pasta-Party, Expo-Area

Start- und Ziel aller Marathon-Bewerbe ist der Marktplatz in Bad Goisern. Am Samstag um 5 Uhr können die "Hardcore-Mountainbiker" ihre Ausdauer und Kraft auf 211 km und 7.000 Höhenmetern unter Beweis stellen. Die Nachwuchs-Biker haben am Sonntag Ihren großen Tag und alle 300 erwarteten Kids werden im Ziel mit einer Erinnerungsmedaille aus Lebkuchen und einem eigenen Trophy-Shirt erwartet.


Salzkammergut Mountainbike Trophy 2017

Ein Rekord jagte den anderen bei der 20. Salzkammergut-MTB-Trophy am 16. Juli 2016.
"Einmal Hölle und zurück", die Trophy machte ihrem Motto zum 20-jährigen Jubiläum alle Ehre: Bei strömendem Regen, kühlen Temperaturen unter zehn Grad und dementsprechend extremen Streckenbedingungen sind die 768 Starter der A-Strecke um 5 Uhr früh in das Rennen gestartet. Auf den 211 Kilometern und 7.119 Höhenmetern blieb es spannend bis zum Schluss. Lange konnte der Spanier Joseba Albiuzu Lizaso die Führung halten, doch im Zielsprint wurde er vom Schweizer Konny Looser überholt und musste sich schlussendlich nur um die Winzigkeit von 2,5 Sekunden geschlagen gegeben. Der Tscheche Ondrej Fojtik belegt den 3. Platz. Alle Achtung: Die Siegerzeit von 10:24 Stunden ist bei diesen extremen Bedingungen mehr als beachtlich!

ERGEBNISSE & Sieger:


Strecke A (210,2 km):
Herren 1: Konny Looser (Schweiz) - 10:24:34
Damen 1: Sabine Sommer (Österreich) 12:50:12

Strecke B (119 km):
Herren 1: Matouš Ulman (Tschechien) - 05:03:59
Damen 1:Barbara Mayer (Österreich) - 06:04:58

Strecke C (75 km):
Herren 1: Benjamin Michael (Deutschland) - 03:13:25
Damen 1: Angelika Tazreiter (Österreich) - 03:27:21

Strecke D (58 km) All Mountain:
Herren 1: Manuel Weissenbacher (Österreich) - 02:40:03
Damen 1: Maria Döring (Deutschland) - 03:20:54

Strecke E (50 km):
Herren 1: Matthias Grick (Österreich) - 02:17:33
Damen 1: Lena Putz (Deutschland) - 02:54:55

Strecke F (37 km):
Herren 1: Fabian Costa (Österreich) - 01:31:04
Damen 1: Michaela Barz (Deutschland) - 01:55:44

Strecke G (22 km):
Herren 1: Julian Pöchacker (Österreich) - 53:12
Damen 1: Julia Zeininger (Österreich) 01:06:39

Strecke Z (32 km) eMTB-Wertung "epowered by Bosch"
Herren 1: Kurt Mitgutsch (Österreich)
Damen 1: Greta Weithaler (Italien)

Salzkammergut Mountainbike Trophy 2016

Ein Rekord jagte den anderen bei der 19. Salzkammergut-MTB-Trophy am 9. Juli 2016
Sabine Sommer und Andreas Seewald entschieden den Sieg auf der Extrem-Distanz über 211 km und 7.119 hm jeweils für sich!
 
Bei etwas Regen wurde der Renntag der Salzkammergut Trophy um 5 Uhr morgens von 719 Mountainbikern der Extremdistanz in rasantem Tempo eröffnet.
Bereits auf den ersten 70 Kilometern konnte sich der Vorjahressieger Andreas Seewald aus Deutschland vom großen Feld absetzen. Sein unmittelbarer Verfolger war mit Daniel Rubisoier ein Österreicher. Seewald baute im Laufe des Tages seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten auf unglaubliche 38 Minuten aus und stellte seinen Rekord aus dem Vorjahr um zwei Minuten ein.

ERGEBNISSE & Sieger:


Strecke A (211 km):
Herren 1: Andreas Seewald (Deutschland) - 09:48:12
Damen 1: Sabine Sommer (Österreich) 12:21:50

Strecke B (119 km):
Herren 1: Lukas Islitzer (Österreich) - 05:18:23
Damen 1: Andrea Böttger (Deutschland) - 06:26:28

Strecke C (76 km):
Herren 1: Szolt Búr (Ungarn) - 03:16:43
Damen 1: Regina Genser (Deutschland) - 04:04:00

Strecke D (60 km) All Mountain:
Herren 1: Florian Thaller (Deutschland) - 03:02:26
Damen 1: Julia Rimpl (Deutschland) - 04:04:16

Strecke E (53 km):
Herren 1: Reinhard Dumfahrt (Österreich) - 02:05:37
Damen 1: Lena Putz (Deutschland) - 02:43:59

Strecke F (37 km):
Herren 1: József Attila Málnási (Ungarn) - 01:32:53
Damen 1: Daniela Kratz (Österreich) - 01:51:40

Strecke G (22 km):
Herren 1: Julian Pöchacker (Österreich) - 52:41
Damen 1: Corinna Grabmeier (Deutschland) 01:10:10

Strecke Z (32 km) eMTB-Wertung "epowered by Bosch"
Herren 1: Michael Weiss (Österreich)
Damen 1: Andrea Pamminger (Österreich)

Salzkammergut Mountainbike Trophy 2015

Am 11.-13. Juli 2015 starteten heuer wieder 4.484 Mountainbike-Trophy Fahrer, 449 Teilnehmer bei der Scott Junior Trophy und 106 Einrad-Downhiller.

ERGEBNISSE & Sieger:

Strecke A (211,3 km): Andreas Seewald (Deutschland) - 09:50:47
Strecke B (119,5 km): Petr Šťastný (Tschechien) - 05:19:54
Strecke C (76,0 km): Markus Schweiger (Österreich) - 03:18:08
Strecke D (60,4 km): Martin Gebeshuber (Österreich) - 03:02:02
Strecke E (53,5 km): Andreas Silberbauer (Österreich) - 02:15:59
Strecke F (37,9 km): Moritz Bscherer (Österreich) - 01:33:29
Strecke G (22,1 km): Ronald Goedeke (Österreich) - 00:51:51

Salzkammergut Mountainbike Trophy 2014

Am 11.-13. Juli 2014 wurde die Region um den Hallstätter See von 5.500 Mountainbike-Trophy Teilnehmern aus 44 Nationen übernommen.


ERGEBNISSE:


Extremdistanz

Am Freitag fand neben der Radmesse mit über 80 Ausstellern der Bewerb MTB-Eliminator mit 628 Sportlern trotz Regen statt.
Der als Favorit gestartete Daniel Federspiel vom Ötztal Scott Racing Team machte seinen Namen alle Ehre und ging als erster, vor seinem Teamkollegen Gregor Raggl, durchs Ziel.
Bei den Damen holte sich die 29jährige Milena Cesnakova aus Tschechien mit Ihrer Solofahrt (Vorsprung von einer Stunde) den Sieg mit einer Zeit von13:54:00. Zweite wurde Bettina Dietzen aus Deutschland.

Salzkammergut Trophy

Am Samstag ab 5:00 Uhr lieferten sich Thomas Strobl aus Niederösterreich und der Schweizer Cross-Country-Vizemeister Hansueli Stauffer durch wechselnde Wetterverhältnisse ein hitziges Rennen über die Extremdistanz. Über 211 km und 7.049 Höhenmetern schaffte es Hansueli Stauffer mit einer Zeit von 10:24:40 als Sieger der Salzkammergut-Trophy 2014 durchs Ziel. Newcomer Daniel Rubisoier aus Tirol erreichte mit einer Zeit von 10:35:41 den dritten Platz.

Strecke B
1.107 Teilnehmer starteten auf der B-Strecke mit über 119 km und 3.850 Höhenmeter. Mit einer Siegerzeit von 05:08:14 fuhr Seewald Andreas aus Deutschland ins Ziel, dicht gefolgt vom Österreicher Lukas Islitzer und dem Tschechen Martin Splitec.
Die Österreicherin Doppler Magdalena gewann mit einer Zeit von 06:45:34 vor Ihren Landeskolleginnen Waldmüller Lydia und Muhr Tamara.
"Überflieger" Andreas Goldberger startete gesundheitlich etwas angeschlagen auf der B-Distanz und schaffte trotzdem 119 Kilometer mit 3.848 Höhenmeter. Der Steirer Wolfang Krenn und der Salzburger Bernhard Eisl schafften es leider nicht ins Ziel.

Strecke C
Nach 76 km, 2.446 Höhenmetern und 20 Sekunden unterschied zum Österreicher Philipp Wezelberger entschied Andreas Hartmann aus Deutschland das Rennen für sich.
Steffi Puchinger gewinnt das Rennen der Damen mit 14 Minuten Vorsprung auf Wohinz Martina und der Vorjahres Dritten Lucie Vlášková.

Strecke D
Auf dieser Strecke mussten die Teilnehmer über 60,4 km und mit 2074 Höhenmetern von Bad Ischl nach Bad Goisern radeln.

Sieger Damen:
1. Kollmann Christina (CZE) 03:32:11
2. Deubler Martina (AUT) 04:07:20
3. Panzer Sophia (GER) 04:23:19

Sieger Herren:
1. Weissenbacher Manuel (AUT) 03:01:20
2. Eckart Christian (GER) 03:11:21
3. Grundner Adi (AUT) 03:12:18

MTB-Masters-Europameisterschaft
Neben der Salzkammergut-Trophy wurde dieses Jahr auch die MTB-Masters-Europameisterschaft in Bad Goisern ausgetragen!
Dabei starteten die Damen auf der C-Strecke ab 9:45 Uhr in Obertraun und die Männer auf der B-Strecke ab 9:00 Uhr im Zentrum Bad Goisern.

Sieger Damen:
MASTERS 1: Marchart-Robeischl Petra (AUT) 03:48:25
MASTERS 2: Sommer Sabine (AUT) 03:43:58 MASTERS
3: Hense-Simenko Roswitha (AUT) 5:10:27

Sieger Herren:
MASTERS 1: Reeh Jiri (CZE) 05:30:12
MASTERS 2: Calcaqni Jarno (ITA) 05:32:53
MASTERS 3: Westhäuser Markus (GER) 05:19:43
MASTERS 4: Naqell Arnstein (NOR) 06:02:08
MASTERS 5: Ball Matthias (GER) 05:43:49
MASTERS 6: Höpperger Werner (AUT) 06:00:46
MASTERS 7: Zanasca Adriano (ITA) 06:11:20

 

Mit 1000 Helfern auf 7 verschiedenen Renndistanzen und 25 Exekutiv-Beamten wurden die Athleten gut versorgt und geschützt.

OÖ Tourismus Logo

OÖ Touristik GmbH

Freistädter Straße 119 | 4041 Linz | Austria
Tel.: +43 732 7277-260 | E-Mail: info@touristik.at

Im Jahre 1990 leistete die OÖ Touristik Pionierarbeit auf dem Sektor der organisierten Radreisen: die erste buchbare Radreise am Donauradweg inklusive Gepäcktransfer. Schon ein Jahr später wurden die ersten Gruppenreisen angeboten. Mehr als 25 Jahre später umfasst das Portfolio Winter- und Wellnessaufenthalte, Gruppen- und Wanderreisen sowie Mountainbike- und Schiffsreisen. Auch die Organisation internationaler Kongresse und Eventveranstaltungen zählen mittlerweile zu den erfolgreichen Unternehmenssparten.